Dentsply Sirona Deutschland
Deutsch
Dentsply Sirona Deutschland Zurück
Produkte

SDR Flow+

Das Original – jetzt besser denn je

SDR Bulkfüll-Technologie

2009 war SDR das erste Komposit für eine 4 mm Bulkfüll-Technik in fließfähiger Konsistenz. Mehr als 50 Millionen Applikationen und mehrere klinische Langzeitstudien später bietet die SDR Füllungstechnik zuverlässig schnellere und einfachere direkte Füllungen. Die SDR Technologie löst somit gleich zwei Herausforderungen der direkten Füllungstherapie: Adaptation und Effizienz.

Studien zeigen, dass Randspalte zur Entwicklung von Läsionen und in Folge davon zu Sekundärkaries führen könnenund somit letztendlich die Langlebigkeit der Füllung gefährden.

  • Fehlstellen oder Hohlräume zwischen Restauration und Zahnwänden beeinflussen direkt die Entstehung von Sekundärkaries.1
  • Wenn sich das Komposit nicht gut an die Form der Kavität anpasst, können Hohlräume entstehen.2
  • Hoher Polymerisationsstress kann zur Bildung von Randspalten führen.2

 

Fließfähigkeit

Die einzigartige und patentierte Formulierung von SDR sichert die Langlebigkeit und hohe Qualität einer Bulkfüll-Restauration. Die fließfähige SDR Bulkfüll-Technologie adaptiert sich während des Ausbringens einfach und sicher an die Kavitätenwände, fließt dabei auch in Unterschnitte und bietet so eine exzellente Kavitätenadaptation.

Geringer Polymerisationsstress

Während der Lichtpolymerisation befinden sich die Monomere beim Zusammenschluss zu einem Polymer-Netzwerk in chaotischen Bewegungen. Die SDR-Technologie ermöglicht den Aufbau eines entspannteren Netzwerkes und minimiert so den Polymerisationsstress. Dies reduziert das Risiko von Randspalten während der Polymerisation.

Polymerisationsstress:
Dargestellt im Verhältnis von SDR flow+ vs. Wettbewerb3
Kuper NK, Opdam NJ, Ruben JL, de Soet JJ, Cenci MS,Bronkhorst EM, et al. Gap size and wall lesion development next to composite. J Dent Res 2014;93, 108S–13S
2 Nedeljkovic et al. Is secondary caries with composites a material-based problem? Dent Mater 31 (2 0 1 5), e247–e277
3 Interne Daten. Auf Anfrage erhältlich, siehe Kontaktdaten.

Direkte Füllungen machen etwa ein Drittel des jährlichen Einkommens einer Zahnarztpraxis aus. Die Erhöhung der Effizienz von Klasse II Füllungen hat somit tagtäglich einen direkten Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit der Praxis.5, 6 Die SDR Bulkfüll-Technologie ermöglicht eine Applikation von bis zu 4 mm Inkrementen ohne zusätzliche Liner-Schicht. Dies verringert sowohl die Behandlungszeit als auch die Vorratshaltung.

  • Bis zu 40% Zeitersparnis vs. Schichttechnik
  • Zusätzliche Liner-Schicht entfällt
  • Nivelliert sich selbst ohne zusätzliches Handinstrument
5 2010 Survey of Dental Practice – Income from the Private Practice of Dentistry. http://www. ada.org/1444.aspx
6 American Dental Association Procedure Recap Report (2006)

SDR flow+ Technik

Orangene Linie = Bonding

1. SDR flow+ bis zu 4 mm

2. Deckschicht: Universalkomposit (2 mm)

Konventionelle Technik

Orangene Linie = Bonding

1. Fließfähiges Komposit (Liner)

2. Inkrement 1: Universalkomposit

3. Inkrement 2: Universalkomposit

4. Inkrement 3: Universalkomposit

Wie kann man das Beste noch besser machen? Indem es noch vielseitiger wird.

Die verbesserte Formulierung von SDR flow+ bietet eine noch größere Vielseitigkeit durch die Einführung neuer Farben und Ausweitung der Indikationen.

Mehr Farben

Zusätzlich zur Universalfarbe bietet SDR flow+ drei neue A-Farben: A1, A2 und A3. Dies erweitert die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten jetzt auch  auf sichtbare Klasse II Kavitäten und Milchzahnfüllungen sowie Klasse III und Klasse V Füllungen.

+ Klasse III und V Restaurationen

Dank seiner einzigartigen Formulierung und verbesserten Abrasion kann SDR flow+ jetzt auch für Kavitäten der Klasse III und Klasse V verwendet werden, für die keine weitere Überkappung nötig ist. Damit kann es für mehr Indikationen eingesetzt werden als alle anderen Flowables.

+ Milchzahnversorgung von Seitenzähnen

SDR flow+ kann ohne zusätzliche Deckschicht bis zur Okklusalfläche verwendet werden. Diese schnelle und einfache Applikation macht es ideal zur Behandlung von Kindern.

Milchmolar mit SDR Füllung nach 2 Jahren insitu. Dr. V. Ehlers.

+ Fissuren-Versiegelung

SDR flow+ wurde von der CR Foundation7 für Fissurenversiegelungen als „exzellent“ bewertet. Dank der dünnen Compula kann das Material ganz einfach in alle Fissuren fließen und bietet so eine hochpräzise Applikation.

Dentsply Sirona internes Foto

+ Stumpfaufbau

Die 4 mm Durchhärtetiefe von SDR flow+ macht es zu einer schnellen und einfachen Alternative beim Stumpfaufbau. Es lässt sich leicht formen und ausarbeiten.

Bild: Dr. van der Vyver

Zuverlässige Dentinhaftung und dichte Versiegelung in Endo-Kavitäten mit hohem C-Faktor

Prätest-Fehler beim Mikrozughaftfestigkeitstest am Kavitätenboden8,9

Endo-Kavitäten stellen Bulkfüll-Komposite vor ganz besondere Herausforderungen, da es meist sehr tiefe Klasse I Kavitäten sind. Das bedeutet potentiell maximalen Polymerisationsstress aufgrund eines hohen C-Faktors. Studien zeigen, dass beim Versorgen von Kavitäten mit hohem C-Faktor in Bulkfüll-Technik die Auswahl des Komposits entscheidend ist, um ein adhäsives Versagen zu vermeiden.8 SDR flow+ mit der bewährten SDR-Technologie ist auch für Kavitäten mit hohem C-Faktor geeignet und bietet deshalb eine gute koronale Versiegelung selbst für Postendo-Kavitäten.

8 Van Ende A et al., 2016: Effect of Bulk-filling on the bonding efficacy in Occlusal Class I Cavities. J Adhes Dent.; 18(2):119-24
9 Internal Report Ebert J, Study No 14 1408 (2011).Daten auf Anfrage erhältlich, siehe Kontaktdaten
Relative Anzahl von Proben mit Leakage bis in den Wurzelkanal9

„SDR flow+ gewährleistet einen dichten Verschluss der endodontischen Zugangskavität, was einen wesentlichen Faktor für den endodontischen Langzeiterfolg darstellt.“

Prof. Dr. Schirrmeister, Universität Freiburg

9 Internal Report Ebert J, Study No 14 1408 (2011). Daten auf Anfrage erhältlich, siehe Kontaktdaten

Langjähriger klinischer Erfolg

Die Versorgung von Klasse I und Klasse II Füllungen wurde nicht nur schneller und einfacher gemacht, sondern darüber hinaus zeigt die SDR Technologie in SDR flow+ in mehreren klinischen Studien eine exzellente Zuverlässigkeit über viele Jahre. Tatsächlich zeigen die Langzeit-Überlebensraten von Bulkfüll-Restaurationen mit der SDR Technologie, dass sie gleichwertig sind zu Restaurationen in traditioneller Schichttechnik.

6 JAHRE FOLLOW-UP (GRUPPE 1: XENO V/SDR/Ceram·X)11

JWV van Dijken und U. Pallesen11

Die Studie vergleicht 49 Klasse I und Klasse II Füllungen mit SDR® in der Bulkfüll-Technik mit 4 mm Inkrementen gegen dieselbe Anzahl Füllungen mit ausschließlicher Verwendung von Ceram·X in Schichttechnik.

Schlussfolgerungen:

  • Klinisch sicher.
  • Sehr gute klinische Haltbarkeit.
  • Klinische Leistung und jährliche Fehlerrate waren gleich wie bei traditioneller Schichttechnik (3 Fehler sowohl in der Test- als auch in der Kontrollgruppe).
11 Internal report # 14.1488 (2016-11-07); Daten auf Anfrage.

„Während der 6-jährigen Beobachtungszeit erwies sich die Bulkfüll-Technik als klinisch sichere Technik, hoch akzeptabel und haltbar.“

5 JAHRE FOLLOW-UP (GRUPPE 2: XENO V+/SDR Ceram·X)11

JWV van Dijken und U. Pallesen11

Die Studie vergleicht 100 Klasse I und Klasse II Füllungen mit SDR und Ceram·X in der Bulkfüll-Technik gegen dieselbe Anzahl Füllungen mit ausschließlicher Verwendung von Ceram·X in der konventionellen Schichttechnik.

Schlussfolgerungen:

  • Beide Füllungstechniken zeigten eine gute Oberfläche, Rand- und Farbstabilität.
  • Kein statistisch relevanter Unterschied wurde beobachtet in Bezug auf die jährliche Fehlerrate von Bulkfüll- und Schichttechnik.
  • Keinerlei postoperative Sensibilitäten sind aufgetreten.
11 Internal report # 14.1488 (2016-11-07); Daten auf Anfrage.

„Die Verwendung der 4 mm Inkrement-Technik mit dem fließfähigen Bulkfüll-Komposit zeigte während der 5-jährigen Beobachtung eine geringfügige, aber nicht statistisch signifikante, bessere Haltbarkeit im Vergleich zur konventionellen 2 mm Schichttechnik bei Seitenzahn-Kompositfüllungen.”12

12 van Dijken JWV, Pallesen U, 2016: Posterior bulk-filled resin composite restorations: A 5-year randomized controlled clinical study; J Dent 2016 Aug;51:29-35

KLINISCHE 36-MONATSDATEN

J. Burgess Und C. Munoz13

  • Keine Füllungsversager aufgrund von SDR
  • Keine postoperativen Sensibilitäten
  • Gesunder Gingivaindex in Kontakt mit SDR

„Es wurden keine Kariesaktivitäten aufgrund von SDR-Füllungen beobachtet, und es zeigten sich während des klinischen Tests keinerlei nachteilige Effekte.”12

12 van Dijken JWV, Pallesen U, 2016: Posterior bulk-filled resin composite restorations: A 5-year randomized controlled clinical study; J Dent 2016 Aug;51:29-35
13 Internal report #765-540 (2012-02-17); Daten auf Anfrage.

Teil der Dentsply Sirona „Class II Solution“

Palodent V3

Teilmatrizensystem 

  • Adaptiert sich an die natürliche Zahnform
  • Sichert anatomisch korrekte Kontaktpunkte und eine dichte gingivale Versiegelung
  • Kann für gleichzeitig beidseitige Füllungen eingesetzt werden

 

Prime&Bond active

Universaladhäsiv

  • Vielseitige Verwendbarkeit bei allen Ätztechniken und allen Indikationen
  • Verlässliche Leistung selbst auf zu feuchtem oder zu trockenem Dentin
  • Praktisch keine postoperative Überempfindlichkeit
  • Geringe Filmdicke, daher vermindertes Risiko von Pooling und Passungenauigkeiten der Restauration

ceram·x universal

Universalkomposit

  • Adaptiert sich an die Kavitätenwände und die darunter liegende SDR flow+ Schicht
  • SphereTEC vereint die gut zu adaptierende Konsistenz mit exzellenter Standfestigkeit und einfacher Modellierbarkeit
  • Dank ausgeprägtem Chamäleoneffekt kann mit nur 5 Farben das gesamte VITA System abgedeckt werden

SDR vs. SDR flow+ Übersichtstabelle