Medien + Zielgeräte – Autoklavierbare Lösungen

Spezialfälle – Spezialprodukte

In einigen Fällen erfordert die Gewährleistung des Patientenkomforts bei gleichzeitiger Aufnahme eines genauen Bildes einen alternativen Ansatz. Wir bieten Halter, die alle Medientypen und -größen für jeden Fall unterstützen und Behandlern zum Erfolg verhelfen, unabhängig davon, mit welchen Problemen sie konfrontiert werden.

Vorteile

Warum Sie sich für Rinn Zubehör für intraorale Bildgebung entscheiden sollten

Patientensicherheit und Komfort

Schützen Sie Ihre Patienten und Mitarbeiter mit Rinn-Produkten, die zur Vermeidung von Kreuzkontamination und zur Minimierung der Strahlenbelastung entwickelt wurden.

Autoklavierbare Lösungen

Bei digitalen Sensoren und Phosphorplattenhaltern minimieren Sie das Risiko von Fehlern und Wiederholungen, um genaue Bilder zu erfassen und mehr Patientenkomfort zu bieten.

Farbcodiertes Positionierungssystem

Wir bieten Produkte, die mit verschiedenen Medienoptionen zusammenarbeiten, um eine Gesamtlösung zu schaffen.

Technologie-Ausrüstung

Unsere Geräte für die Bildgebungstechnologie vereinfachen den Arbeitsablauf für digitale Sensoren und Phosphorplattenhalter und helfen bei der Aufnahme diagnostisch akzeptabler, hochwertiger Bilder mit verbesserter Effizienz.

Tipps und Schulungen für eine bessere intraorale Bildgebung

Das Ziel der dentalen Radiologie ist es, qualitativ hochwertige Bilder zu erhalten und gleichzeitig die Strahlenbelastung so gering wie möglich zu halten und jedem Patienten den größtmöglichen Komfort zu bieten. Überlegen Sie, wie diese Tipps in schwierigen Situationen helfen können.

  • Sie wissen, was Sie aufgrund der anatomischen Gegebenheiten auswählen müssen.
  • Die Paralleltechnik mit Zielgeräten wird empfohlen, damit weniger Fehler und Aufnahmewiederholungen entstehen.
  • Die Halbwinkeltechnik unter Verwendung von Medienhaltern wird für Patienten mit anatomischen Problemen, sowie endodontischen und implantologischen Eingriffen empfohlen.
  • Verwenden Sie den größtmöglichen Sensor, um ein Maximum an Informationen zu erhalten.
  • Halten Sie ein Protokoll bereit, wann auf einen kleineren Sensor umgeschaltet werden soll.
  • Für die Paralleltechnik in der Mitte des Mundes platzieren.
  • Verwenden Sie Watterollen, insbesondere in vertikalen Positionen und zahnlosen Bereichen.
  • Platzieren Sie den Sensor parallel zu den Zähnen.
  • Verwenden Sie den Anzeigeschlitz, um ihn an den Interproximalräumen der Bissflügel auszurichten.
  • Richten Sie den zentralen Strahl durch die Kontaktbereiche aus.
  • Stellen Sie die vertikale Angulation an den Bissflügeln ein, um ein adäquates Knochenniveau zu erfassen.
  • Bei prämolaren Bissflügeln, um den distalen Teil des Eckzahns zu erfassen, das Medium ca. 15 Grad distomesial justieren.

Downloads

Weitere Downloads finden Sie in unserem Download-Center.

11 MB

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr über die präventiven Produkte von Dentsply Sirona darüber, wie Ihre Patienten davon profitieren.

  1. Acharya S, Pai K, Acharya S. Repeat film analysis and its implications for quality assurance in dental radiology: An institutional case study. Contemporary Clinical Dentistry. 2015;6(3):392-395.