Vorteile

Warum Sie Prime&Bond active wählen sollten

Vielseitigkeit

Geeignet für alle Ätzmethoden und alle Indikationen

Aktive Feuchtigkeitskontrolle

Verlässliche Leistung selbst auf zu feuchtem oder zu trockenem Dentin

Geringe Filmdicke

Minimiert das Risiko von Pooling und reduzierter Passgenauigkeit der Restauration

Praktisch keine postoperative Überempfindlichkeit

Basierend auf einer Anwenderumfrage

Einfachheit und Kontrolle

Mit nur einer Hand zu öffnender Klappdeckel für einfache Handhabung, niedrige Viskosität für einfache Applikation, entspanntes Arbeiten und weniger Verwurf – bis zu 30 Minuten Verarbeitungszeit im geschlossenen CliXdish

Prime&Bond active bietet

  • Vielseitigkeit bei allen Ätzmethoden, allen Indikationen
  • Verlässliche Leistung selbst auf zu feuchtem oder zu trockenem Dentin
  • Praktisch keine postoperative Überempfindlichkeit
  • Geringe Filmdicke sorgt für ein geringeres Risiko von Pooling und reduzierter Passgenauigkeit der Restauration
  • Entspanntes Arbeiten und weniger Verwurf, da es in einem geschlossenen CliXdish 30 Minuten verarbeitbar bleibt
  • Hohe initiale Haftfestigkeit mit Calibra Ceram Zement für indirekte Restaurationen
  • Patentierte Formulierung ohne HEMA, TGDMA oder Bisphenol

Aktive Feuchtigkeitskontrolle

Die meisten Adhäsive sind vergleichsweise hydrophob und neigen dazu, sich von Wasser zu separieren. Bei überschüssigem Wasser auf der Präparationsoberfläche kann das Adhäsiv keine gleichmäßige Abdeckung erreichen, sodass Lücken entstehen. Dies schwächt die Haftung und kann postoperative Überempfindlichkeit verursachen. Wenn Dentin übertrocknet wird, können Kollagenfasern kollabieren und eine effektive Versiegelung verhindern.  Prime&Bond active überwindet die Oberflächenspannung von Wasser, breitet sich aktiv im Dentin und in den Tubuli des Dentins aus und bildet eine gleichmäßige, homogene Adhäsivschicht. Nach der Lufttrocknung verdunsten Lösungsmittel und Wasser gemeinsam und hinterlassen eine gleichmäßige Adhhäsivschicht über die gesamte Oberfläche, um eine starke Haftung zu gewährleisten.

Aktive Ausbreitung in der Kavität bei Prime&Bond active vs. Scotchbond Universal & iBOND Universal

Die Oberflächenspannung verhindert, dass sich andere Adhäsive über die Oberfläche der Kavität verteilen. Trockenstellen, die nicht vom Adhäsiv benetzt bleiben, können die Restauration schwächen und zu postoperativer Empfindlichkeit und Mikroleakage führen. Prime&Bond active ist so formuliert, dass es sich aktiv ausbreitet und das Risiko für Dry Spots minimiert.

Geringe Filmdicke

Adhäsive mit hoher Viskosität neigen dazu, sich in den Ecken des proximalen Kastens einer Klasse II Restauration anzusammeln. Diese Adhäsivrückstände sind auf einer Röntgenaufnahme als durchscheinende Bereiche sichtbar, was leicht als Hohlraum, Spalt oder Sekundärkaries fehldiagnostiziert und zu einem unnötigen Austausch der Restauration führen kann. Adhäsive mit höherer Viskosität können auch die Geometrie der Präparation beeinflussen, was sich auf die Passgenauigkeit der indirekten Restauration auswirkt. Prime&Bond active ist selbstnivellierend und bildet aktiv eine dünne, gleichmäßige Adhäsivschicht.

Downloads

FAQs

Nein, Prime&Bond active ist nicht röntgenopak. Die geringe Filmdicke und die selbstnivellierenden Eigenschaften tragen dazu bei, das Risiko von Adhäsivansammlungen zu reduzieren, die auf Röntgenaufnahmen als Graubereiche sichtbar werden können und als Sekundärkaries fehldiagnostiziert werden können.

Die Adhäsive der Konkurrenz sind ebenfalls nicht röntgenopak – mit einer Ausnahme: Optibond FL¹.

Optibond FL enthält Glasfüllstoffe, was zu einer extrem hohen Filmdicke führt und sie zwangsläufig röntgenopak macht. Die Radiopaktität ist jedoch sehr gering, wodurch sie auf der Röntgenaufnahme kaum eindeutig identifiziert werden können.

Nein

Isopropanol (=Alkohol) und Wasser.

Solange das Dentin dem Ätzmittel nicht länger als 15 Sekunden ausgesetzt ist, gibt es keine negativen Auswirkungen.

Nein. Bei Verwendung mit Calibra Ceram benötigt Prime&Bond active keine Aktivatoren. Bei Verwendung von Prime&Bond active mit einem anderen dual- oder selbsthärtenden Materialien (z. B. Core.X-flow, Calibra Zemente oder Konkurrenzmaterialien) muss es jedoch mit dem Self-Cure Activator gemischt werden.

Der pH-Wert von Prime&Bond active liegt bei 2,7.

Prime&Bond active enthält MDP und kann somit anstelle eines Primers für Restaurationen aus Zirkonium oder Metall verwendet werden.

Glaskeramik-Restaurationen (z. B. CEREC Tessera) sollten jedoch nach Herstellervorgaben (z. B. mit Silan) vorbehandelt werden.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr über unsere restaurativen Produkte und Lösungen.

1. Keine eingetragene Marke von Dentsply Sirona, Inc.